Worauf es bei der App Programmierung ankommt: 8 Tipps für Auftraggeber

Worauf es bei der App Programmierung ankommt: 8 Tipps für Auftraggeber

Die zündende Idee für Ihre nächste App haben Sie schon? Dann kommt es jetzt darauf an, bei der App Programmierung…

Mehr Lesen

Die zündende Idee für Ihre nächste App haben Sie schon? Dann kommt es jetzt darauf an, bei der App Programmierung zielstrebig und sorgfältig vorzugehen. Die Swiss Smart Media GmbH durfte bereits zahlreiche einfache, aber auch sehr komplexe, kundenspezifische Applikationen und Softwarelösungen realisieren. Gerne teilen wir hier 8 der wichtigsten Tipps für eine erfolgreiche App Entwicklung. 

Erfolgreiche App-Entwicklung: So wird Ihre neue Anwendung zum Top-Tipp

Auch wenn Sie externe Entwickler mit der Programmierung Ihrer App beauftragen, hängt ihr Erfolg in hohem Masse von einer sehr engen Zusammenarbeit ab: Auch für Auftraggeber ist die App-Entwicklung eine komplexe Angelegenheit, die Sie von Idee bis zur Publikation unter Kontrolle haben sollten. Wir von Swiss Smart Media sprechen aus Erfahrung und zeigen Ihnen, worauf Sie achten sollten.

1. Kundennutzen in den Vordergrund stellen

Gute Apps lösen eine oder mehrere Herausforderungen, die Nutzer ohne diese Anwendung nicht oder nur schwierig bewältigen können. Ausserdem müssen sie intuitiv bedienbar, selbsterklärend und einfach sein. Können Sie diese Kriterien bei der App Programmierung nicht erfüllen, laufen Sie ein grosses Risiko, im Dschungel der vielen Millionen verfügbaren Apps unterzugehen. Überlegen Sie deshalb vor jedem Projektstart genau, wie Sie mit der neuen App die Anforderungen der potenziellen User bedienen wollen.

2. Bei Plattformfragen ist weniger oft mehr

Die erste Frage hier lautet, nativ oder plattformübergreifend?

Eine native mobile App ist eine Anwendung, die die Anforderungen eines bestimmten Betriebssystems erfüllt und explizit auf diese spezifische Software und Hardware abgestimmt ist.

Zu den Vorteilen nativer mobiler Apps gehören:

  • Hochleistung
  • Robuste Funktionalität
  • Platform spezifische Benutzererfahrung

Eine plattformübergreifende Anwendung ist eine mobile App, die mit mehreren Betriebssystemen kompatibel sein kann, z.B. Android oder iOS. Hier ist nicht nur die Rede von Smartphones und Tablets sondern sogar PC, Smartwatch und Connected TVs.

Plattformunabhängige Anwendungen haben mehrere Vorteile:

  • 70–90 % des Codes ist wiederverwendbar
  • Einfache Wartung und Updates
  • Grössere Reichweite
  • Kürzere Time-to-Market

Um die zu Beginn gestellte Frage „Nativ oder plattformübergreifend?“ beantworten zu können, müssen im Rahmen des Entwicklungsprojekts die expliziten Anforderungen an die App konkret analysiert werden. Dabei spielt vor allem das Benutzererlebnis eine zentrale Rolle. 

Nach unserer Erfahrung und wie der Titel schon sagt, ist weniger oft mehr.

3. Auch App Programmierung ist ein Projekt

app_programming_project

Die Entwicklung einer App ist meist ein komplexes Projekt. Des öfteren wird es komplett als eine an Externe ausgelagerte Aufgabe behandelt. Die Erfahrung zeigt aber, dass es hier eine sehr enge und stetige Zusammenarbeit zwischen Kunde und Entwicklungsfirma braucht. Die übliche verwendete agile Entwicklung bietet hiermit auch den stetigen Austausch von Informationen und Entwicklungsfortschritte. Eine gut funktionierende Zusammenarbeit erspart dem Kunden somit unerwartete Resultate. Die für diese Zusammenarbeit benötigten Kunden Ressourcen müssen sorgfältig geplant und auch zur Verfügung gestellt werden. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, eine App Entwicklung, auch wenn dies extern geschieht, auch als internes Projekt für die eigenen Ressourcen zu sehen. 

4. Design und Usability beeinflussen den App-Erfolg

Je zielgerichteter, schneller und einfacher eine App funktioniert, je grösser ihr Erfolg bei den Nutzern. Das Ermessen der Usability liegt individuell beim User. Beziehen Sie deshalb relevante Zielgruppen in die Entwicklung ein. Sie wollen ältere Menschen ansprechen? Dann nützt die Begeisterung einer Testgruppe in den 20ern wenig. Wählen Sie die geeignete Technologie für die Funktionen, die Ihre Anwendung beherrschen soll und gehen Sie sparsam mit Funktionalitäten um. Je simpler und selbsterklärender eine App, umso beliebter ist sie normalerweise bei ihren Nutzern.

5. Aufwand für Content-Erstellung einplanen

Mit dem Launch einer App ist es nicht getan. Erst Content erfüllt eine Anwendung mit Leben. Im Gegensatz zum Projekt App Programmierung ist die Erstellung von Inhalten wie Texten, Bildern oder Videos Tagesgeschäft. Content muss regelmässig aktualisiert werden, wenn die App weiterhin relevant bleiben soll. Verschiedene Plattformen und Technologien erhöhen auch hier den Aufwand. Wir empfehlen, bereits in der Konzeptionsphase ein Konzept für den Content zu erstellen. Die Content-Strategie sollte einen Zeitplan enthalten, wie und wann Sie die Inhalte erstellen und veröffentlichen wollen.

6. App-Relaunch von vornherein optimieren

UPDATE Button on Computer Keyboard

Neue Funktionen, technische Verbesserungen und bessere Bedienbarkeit sind bei existierenden Apps meist willkommen. Nicht so gerne gesehen sind fehlende Daten und ein plötzlicher, ersatzloser Wegfall gewohnter Funktionen. Kümmern Sie sich deshalb bei Relaunches um Datenmigration, damit Sie Ihre Nutzer nicht mit wiederholter Dateneingabe belästigen müssen. Behalten Sie im Zweifel auch Funktionen bei, die nur wenige User nutzen. Denn eine empfundene Verschlechterung des Funktionsumfanges kann im Handumdrehen für schlechte Bewertungen durch die betroffenen User führen.

7. Test- und Reviewphasen berücksichtigen

Nehmen Sie sich Zeit zum Testen! Dazu gehören sowohl technische Funktionstests als auch Performancetests und vor allem User-Tests. Das lohnt sich trotz des hohen zeitlichen Aufwands. Denn Nutzer wenden sich oft schon wegen mangelnder Anpassung an die Bildschirmgrösse von Apps ab. Hat die Anwendung alle internen Tests bestanden, durchläuft sie auch in dem jeweiligen Store noch einige Prüfungen. Da geht es um die geltenden Richtlinien, die Verwendung von Markennamen und vieles mehr..

8. Wartung und Support

Ist die App einmal programmiert und in Betrieb genommen, kann man sie nicht einfach unbeaufsichtigt lassen. Jede Entwicklung erfordert Wartung und effizienten Support. Dies ist Teil des Lebenszyklus einer App. Allerdings werden Wartung und Support in der Offertphase oft nicht berücksichtigt, da dies den eigentlichen Preis höher erscheinen lässt. Wir von Swiss Smart Media empfehlen jedoch, die Notwendigkeit eines Wartungs- und Supportvertrags von Anfang an mitzudenken und diese Kosten in die Offerte einzubeziehen.

App Programmierung beim Profi in Auftrag geben

Sie möchten einen professionellen externen Partner mit der App Programmierung beauftragen? Swiss Smart Media ist Ihr kompetenter Partner von der Ideen-Ausarbeitung über die Konzeption und Entwicklung von mobilen Online- und Offline-Apps bis hin zu kompletten und voll integrierten Softwarelösungen.

mobile_application_programming

Kontakt

Einen Anruf oder eine E-Mail an uns, wir sind gerne für Sie da - und kosten tut es Sie nichts. Was auch immer Ihr Anliegen ist, wir freuen uns über den Austausch mit Ihnen!

swiss smart media gmbh
Bielstrasse 29
2542 Pieterlen
Schweiz
Telefon: +41 79 618 94 09